Ärzte Zeitung, 09.04.2010

DocMorris steigert Umsatz um mehr als 13 Prozent

KÖLN (iss). Die niederländische Versandapotheke DocMorris bleibt auf Wachstumskurs. Sie verzeichnete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 250 Millionen Euro, das war eine Steigerung um 13,6 Prozent. Die Zahl der Kunden stieg um rund 16 Prozent auf 1,3 Millionen.

Angaben zum Gewinn macht das Unternehmen, das jetzt seit zehn Jahren auf dem Markt ist, traditionell nicht. "Unser Ziel ist es, weiter gesund zu wachsen und auch in Zukunft die Nummer Eins im Markt zu bleiben", sagte Vorstand Olaf Heinrich. DocMorris setzt auf die internationale Expansion. Sowohl in Irland als auch in Schweden sind Apotheken unter der DocMorris-Marke aktiv.

Die Apotheke hat ihr 2008 gestartetes Sortiment an Eigenmarken auf inzwischen 16 ausgebaut. In den Partner-Apotheken mit dem grünen Kreuz ist das Ibuprofen-Schmerzmittel von DocMorris das meist verkaufte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »