Ärzte Zeitung, 23.11.2010
 

Sonova nimmt Hörimplantat vom Markt

ZÜRICH (dpa). Der Schweizer Hörsystemehersteller Sonova, einer der weltweit führenden Hörsystemehersteller, stoppt die Vermarktung eines Hörimplantats. Das HiRes 90K werde freiwillig vom Markt genommen, teilte das Unternehmen mit.

In zwei Fällen habe das Produkt wegen starker Schmerzen operativ entfernt werden müssen. Die Probleme wären acht bis zehn Tage nach der Inbetriebnahme aufgetreten. Die Aktien des Unternehmens gerieten daraufhin am Dienstag unter Druck.

Nach Angaben eines Sonova-Sprechers wurde das von der US-Tochter Advanced Bionics entwickelte Produkt weltweit 28 000 Mal implantiert. Rund 1000 Fälle, bei denen die Implantation noch nicht lange zurückliegt, würden nun genauer geprüft.

Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres erzielte Sonova mit HiRes 90K einen Umsatz von 66 Millionen Franken (49 Millionen Euro).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »

Weltärztebund und Papst im Dialog zur Palliativmedizin

Seltene Kooperation: Weltärztebund und Papst sprechen sich für ein Sterben in Würde aus, aber gegen Euthanasie und assistiertem Selbstmord. mehr »