Ärzte Zeitung, 06.12.2010

Norden sucht Fachkräft für Life Science Industrie

HAMBURG/KIEL (di). Schleswig-Holstein und Hamburg werben gemeinsam um Fachkräfte in der Life Science Industrie. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit junger Talente für die Region zu wecken, das Angebot an Studiengängen und Qualifizierungsmaßnahmen zu erweitern und die Kooperation von Hochschulen und Industrie zu verstärken.

Damit reagieren die beiden Nordländer auf den starken Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte in der Medizintechnik, Biotechnologie und Pharmazie. Allein die Unternehmen der Medizintechnikbranche in den beiden Ländern suchen derzeitrund 300 Fachkräfte.

Die beiden Wissenschaftsminister vereinbarten gemeinsam mit der Agentur Life Science Nord den Aufbau von Karriereforen für Studenten, einer Online-Jobbörse sowie eine verstärkte Präsenz des Norddeutschen Life Science Clusters auf Recruiting-Messen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11643)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »