Ärzte Zeitung, 05.02.2011

Healthcare-Fonds von apoAsset ausgezeichnet

DÜSSELDORF (ava). Der von den Vermögensverwaltungsgesellschaften apoAsset und Medical Strategy gemanagte Fonds apo Medical Opportunities ist mit dem Euro Fund Award 2011 ausgezeichnet worden.

In seiner Vergleichsgruppe hat er über fünf Jahre die beste Wertentwicklung erzielt. Die Apo Asset Management gehört der Deutschen Apotheker- und Ärztebank und der Deutschen Ärzteversicherung. Sie berät private und institutionelle Kunden und verwaltet Wertpapierfonds.

Der Aktienfonds apo Medical Opportunities investiert nach eigenen Angaben seit 2005 weltweit gezielt in Unternehmen, die von den Wachstumstendenzen im globalen Gesundheitsmarkt profitieren.

Im Rahmen der Euro Fund Awards wurde der apo Medical Opportunities nun für seine 5-Jahres-Performance ausgezeichnet. Im Betrachtungszeitraum lag die Wertentwicklung des Fonds deutlich über dem Vergleichsindex MSCI World Healthcare. Im Vorjahr hatte der apo Medical Opportunities bereits als bester Fonds in der 3-Jahreswertung abgeschnitten.

"Unabhängig von Größe und Indexzugehörigkeit investieren wir weltweit in attraktiv bewertete Unternehmen des Gesundheitsmarktes", erklärt Rolf Heußen, Geschäftsführer der apoAsset.

Hierzu gehören neben Pharma-Unternehmen vor allem auch Unternehmen aus den Bereichen Generika, Betreuung und Pflege, Logistik und Vertrieb, Medizintechnik, Biotechnologie und IT. apoAsset managt den Fonds gemeinsam mit dem unabhängigen Asset Manager Medical Strategy.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »