Ärzte Zeitung, 14.02.2011

Beschäftigungsgarantie Stadas stärkt Standorte

BAD VILBEL (maw). Das Bad Vilbeler Pharmaunternehmen Stada Arzneimittel AG hat nach eigenen Angaben zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte an deutschen Konzernstandorten tätigen Mitarbeitern eine Beschäftigungsgarantie gegeben, die bis zum 31.12.2012 gilt und Arbeitsverhältnisse von insgesamt 747 Beschäftigten in Bad Vilbel und Florstadt sowie 54 Arbeitsplätze am Standort Laichingen umfasst.

Im Gegenzug für die Beschäftigungsgarantie wurde für die betroffenen Mitarbeiter die 40-Stunden-Woche eingeführt, die in Laichingen bereits zuvor Gültigkeit hatte.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12141)
Organisationen
Stada Arzneimittel (12)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Freunde hinterlassen Spuren im Gehirn – Rauchen auch

Sport, Alkohol, soziale Kontakte – die Lebensführung spiegelt sich im Gehirn wider, so eine Studie. Und: Raucherhirne laufen auf Hochtouren. Doch das ist nicht positiv gemeint... mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Am Ende ging es schnell: Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »

GBA warnt Spahn vor „Systembruch“

18.30 hDer Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »