Ärzte Zeitung, 14.02.2011

Beschäftigungsgarantie Stadas stärkt Standorte

BAD VILBEL (maw). Das Bad Vilbeler Pharmaunternehmen Stada Arzneimittel AG hat nach eigenen Angaben zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte an deutschen Konzernstandorten tätigen Mitarbeitern eine Beschäftigungsgarantie gegeben, die bis zum 31.12.2012 gilt und Arbeitsverhältnisse von insgesamt 747 Beschäftigten in Bad Vilbel und Florstadt sowie 54 Arbeitsplätze am Standort Laichingen umfasst.

Im Gegenzug für die Beschäftigungsgarantie wurde für die betroffenen Mitarbeiter die 40-Stunden-Woche eingeführt, die in Laichingen bereits zuvor Gültigkeit hatte.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11298)
Organisationen
Stada Arzneimittel (12)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »

Nach einem Hörsturz ist das Schlaganfallrisiko erhöht

Nach einem Hörsturz haben Patienten ein erhöhtes Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. In einer südkoreanischen Studie war dies kontinuierlich über einen elfjährigen Nachbeobachtungszeitraum festzustellen. mehr »