Arzneimittel Zeitung, 27.01.2012

Abführmittel: Shire erhält US-Rechte

PHILADELPHIA (cw). Shire kann sein Resolor® (Prucaloprid) nun auch in den USA vermarkten. Eine entsprechende Vereinbarung wurde - ohne Details zu nennen - mit Janssen Pharmaceutica geschlossen.

Resolor® ist in den USA im Zulassungsverfahren. In Europa ist das Abführmittel seit 2009 zugelassen. Shire erhielt die europäischen Rechte durch Übernahme der belgischen Johnson & Johnson-Tochter Movetis 2010.

Shire führt Resolor® unter seinen Schlüsselprodukten auf. Geplante Indikationserweiterungen lauten chronische Obstipation bei Männern sowie Opioid-induzierte Verstopfung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »