Ärzte Zeitung, 06.03.2012

Kartellrecht: Kommission stellt Ermittlungen ein

BRÜSSEL (ava). Gegen die Pharmaunternehmen AstraZeneca und Nycomed wird nicht mehr kartellrechtlich ermittelt. Das hat die EU-Kommission mitgeteilt.

Die Kommission hatte untersucht, ob die Unternehmen - einzeln oder gemeinsam - Maßnahmen ergriffen haben, um die Markteinführung von Generika zu verzögern.

Ende November 2010 hatte sie dazu unangekündigte Nachprüfungen in den Geschäftsräumen der beiden Hersteller in mehreren Mitgliedstaaten durchgeführt.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11047)
Organisationen
AstraZeneca (455)
Nycomed (130)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »