Ärzte Zeitung, 27.03.2012

Hartmann steigert Umsatz und Gewinn

HEIDENHEIM (dpa). Der Medizinproduktehersteller Paul Hartmann geht nur von einem leichten Wachstum für 2012 aus und setzt dabei unter anderem auf die Sparte Infektionsmanagement.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr verzeichnete dieser Bereich den stärksten Umsatzanstieg mit rund zehn Prozent, wie Vorstandschef Rinaldo Riguzzi in Stuttgart sagte.

Auch Preiserhöhungen und ein Sparprogramm trugen dazu bei, dass das Heidenheimer Unternehmen den Gewinnrückgang aus den ersten neun Monaten 2011 im Gesamtjahr doch noch ins Plus drehen konnte.

Unter dem Strich verdiente das Heidenheimer Unternehmen 70,8 Millionen Euro - ein Plus von 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Gesamtumsatz des Unternehmens stieg von 1,63 auf 1,69 Milliarden Euro. Hartmann beschäftigte Ende des Jahres fast 10 000 Mitarbeiter.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11776)
Personen
Paul Hartmann (29)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »