Ärzte Zeitung, 20.11.2012

Teva

Neuer Pharmachef in Berlin

ULM. Die israelische Teva stellt sich in Deutschland neu auf. Wie die Ratiopharm-Mutter mitteilte, soll der Bereich innovative Arzneimittel mit den Indikationsgebieten Neurologie, Schmerz, Atemwegserkrankungen und Frauengesundheit ab 2013 von Berlin aus gesteuert werden.

Dessen Leitung wird Dr. Markus Leyck Dieken übernehmen, der zuvor bei InterMune (Berlin) als Geschäftsführer tätig war. Der Mediziner wird in seiner neuen Funktion an den General Manager und Geschäftsführer der Teva in Deutschland, Dr. Sven Dethlefs, berichten.

Leyck Dieken war zuvor in verschiedenen Management-Positionen tätig, unter anderem als Vorstandsmitglied und Leiter des Europa-Geschäfts von Novartis Vaccine. (eb)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11645)
Organisationen
Novartis (1597)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »