Ärzte Zeitung, 20.11.2012

Teva

Neuer Pharmachef in Berlin

ULM. Die israelische Teva stellt sich in Deutschland neu auf. Wie die Ratiopharm-Mutter mitteilte, soll der Bereich innovative Arzneimittel mit den Indikationsgebieten Neurologie, Schmerz, Atemwegserkrankungen und Frauengesundheit ab 2013 von Berlin aus gesteuert werden.

Dessen Leitung wird Dr. Markus Leyck Dieken übernehmen, der zuvor bei InterMune (Berlin) als Geschäftsführer tätig war. Der Mediziner wird in seiner neuen Funktion an den General Manager und Geschäftsführer der Teva in Deutschland, Dr. Sven Dethlefs, berichten.

Leyck Dieken war zuvor in verschiedenen Management-Positionen tätig, unter anderem als Vorstandsmitglied und Leiter des Europa-Geschäfts von Novartis Vaccine. (eb)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11861)
Organisationen
Novartis (1624)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »