Ärzte Zeitung, 24.05.2013

Beschlossen

Agennix AG wird aufgelöst

MÜNCHEN. Das börsennotierte Biotech-Start-Up Agennix AG wird liquidiert. Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am Mittwoch dieser Woche beschlossen die Anteilseigner, die Gesellschaft mit Wirkung zum 31. Mai dieses Jahres aufzulösen.

Laut Agennix reichen die Barmittel noch aus, "die Geschäftstätigkeit bis in den Juli 2013 zu sichern", jedoch nicht mehr, "um den gesamten Abwicklungsprozess beziehungsweise den Ausgleich bestehender Verbindlichkeiten zu finanzieren". Man sondiere daher verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten.

Das Aus für Agennix ist die Konsequenz des Scheiterns seines Medikamentenkandidaten Talactoferrin. Das Mittel hatte den primären Endpunkt in einer Phase-III-Studie gegen nicht-kleinzelligen Lungenkrebses verfehlt. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Erhöhtes Krebsrisiko durch Kuhmilch und Rindfleisch?

Forscher sind krebsauslösenden Agenzien auf der Spur, die in Milch und Rindfleisch stecken. Sie sind dadurch wohl auch auf den Grund gestoßen, warum Stillen das Krebsrisiko senkt. mehr »

Homöopathie-Ausschluss für CME-Punkte?

Werden in Berlin künftig keine CME-Punkte mehr für Fortbildungsveranstaltungen zur Homöopathie vergeben? Die Diskussion darüber läuft noch. mehr »

Dort, wo die Folgekoloskopie nötig ist, erfolgt sie oft nicht

Bei der Nachsorge von Patienten nach Screening-Koloskopien besteht eine erhebliche Über- und Unterdiagnostik - je nach Adenomtyp, so Daten der KolosSal-Studie. mehr »