Ärzte Zeitung, 15.07.2013

Merck

Herstellung in Darmstadt wird ausgebaut

DARMSTADT. Mit Investitionen von 4,5 Millionen Euro für ein neues F&E-Zentrum hat das Pharma- und Chemieunternehmen Merck KGaA die Herstellung pharmazeutischer Hilfsstoffe an seinem Stammsitz in Darmstadt erweitert.

Das Forschungs- und Entwicklungszentrum umfasst drei Großlabore, mehrere Kleinlabore für die Formulierung von Hilfsstoffen und für synthetische und analytische Labortätigkeiten sowie ein Trainingszentrum.

Der Komplex wurde Ende voriger Woche offiziell in Betrieb genommen.

Ein Forschungsschwerpunkt des neuen Labors werde die Verbesserung der Bioverfügbarkeit von Arzneimittelwirkstoffen sein, heißt es. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »