Ärzte Zeitung, 11.12.2013

Für Kinder

Janssen spendet HIV-Medikamente

KAPSTADT. Janssen Pharmaceuticals hat ein Spendenprogramm zugunsten HIV-infizierter Kinder angekündigt, bei denen First-Line-Therapeutika nicht mehr anschlagen.

Anlässlich der in Kapstadt laufenden ICASA-Konferenz, die heute endet, rief das Unternehmen die Gesundheitsminister der Subsahara-Region auf, formell ihr Teilnahmeinteresse zu bekunden. Janssen will seine HIV-Präparate Prezista® (Darunavir) und Intelence® (Etravirin) kostenlos abgeben.

"Jedes Kind erhält die von Janssen gespendeten HIV-Medikamente seinem Bedarf entsprechend, bis es 19 Jahre alt ist", teilte das Unternehmen mit. Anschließend erfolge der Wechsel in ein nationales HIV-Programm für Erwachsene. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »