Ärzte Zeitung, 31.03.2014

Hamburg

Almirall verdoppelt Kapazität

HAMBURG. Der Pharmahersteller Almirall Hermal hat die Herstellungskapazitäten an seinem Standort Hamburg verdoppelt.

Für 4,8 Millionen Euro wurde ein Neubau mit Labors und Fertigungsanlagen errichtet und jetzt offiziell in Betrieb genommen. Unter anderem sollen hier künftig auch neue dermatologische Präparate für den amerikanischen Markt entwickelt werden.

Die Investition leiste einen bedeutenden Beitrag zur Standortsicherung, heißt es. Mehr als ein Drittel der insgesamt 361 in Hamburg Beschäftigten arbeite in Produktion und Entwicklung.

Zudem erlaube das neue Werk, auch brennbare Flüssigkeiten wie etwa Ethanol zu verarbeiten. Dadurch erhoffe man sich zusätzliche Fertigungsaufträge im Almirall-Konzern. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11300)
Hamburg (473)
Wirkstoffe
Ethanol (57)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »