Ärzte Zeitung, 31.03.2014

Hamburg

Almirall verdoppelt Kapazität

HAMBURG. Der Pharmahersteller Almirall Hermal hat die Herstellungskapazitäten an seinem Standort Hamburg verdoppelt.

Für 4,8 Millionen Euro wurde ein Neubau mit Labors und Fertigungsanlagen errichtet und jetzt offiziell in Betrieb genommen. Unter anderem sollen hier künftig auch neue dermatologische Präparate für den amerikanischen Markt entwickelt werden.

Die Investition leiste einen bedeutenden Beitrag zur Standortsicherung, heißt es. Mehr als ein Drittel der insgesamt 361 in Hamburg Beschäftigten arbeite in Produktion und Entwicklung.

Zudem erlaube das neue Werk, auch brennbare Flüssigkeiten wie etwa Ethanol zu verarbeiten. Dadurch erhoffe man sich zusätzliche Fertigungsaufträge im Almirall-Konzern. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11999)
Hamburg (541)
Wirkstoffe
Ethanol (58)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »