Ärzte Zeitung, 07.05.2014

Gewinnrückgang

Pfizer hadert mit früheren Kassenschlagern

NEW YORK. Das US-Pharmaunternehmen Pfizer muss während seines gegenwärtigen, milliardenschweren Übernahmeversuches des britischen Wettbewerbers AstraZeneca einen deutlichen Gewinnrückgang verkraften.

Unter dem Strich sei der Überschuss im ersten Quartal um 15 Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar gefallen, wie Pfizer Anfang der Woche in New York mitteilte.

Zusätzlich zu dem Umsatzrückgang für ehemalige Kassenschlager wie den Blutfettsenker Lipitor® (Atorvastatin) machten Währungseffekte dem Unternehmen zu schaffen.

Insgesamt sank der Umsatz um neun Prozent auf rund 11,4 Milliarden Dollar. Pfizer-Chef Ian Read bekräftigte aber die Erwartungen für 2014. (dpa)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11291)
Organisationen
AstraZeneca (459)
Pfizer (1391)
Wirkstoffe
Atorvastatin (263)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »