Ärzte Zeitung App, 06.11.2014
 

Arbeitsmarkt

Medizintechnik bleibt Jobmotor

BERLIN. Die Medizintechnikindustrie bleibt ein Jobmotor: Rund die Hälfte der im Branchenverband BVMed vereinigten Unternehmen haben in diesem Jahr neue Arbeitsplätze geschaffen, insgesamt bis dato etwa 4000 Stellen. Lediglich acht Prozent der Firmen hätten Arbeitsplätze abgebaut, teilte der Verband mit.

Auch die wirtschaftlichen Aussichten scheinen für die Unternehmen günstig. 85 Prozent der BVMed-Mitglieder rechnen laut Herbstumfrage 2014 mit wachsenden Exportumsätzen im Schnitt mit einem Plus von 4,6 Prozent. Dagegen fallen die Wachstumserwartungen für den Heimatmarkt etwas verhaltener aus: Im Inland werden 3,4 Prozent mehr Umsatz prognostiziert. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11177)
Medizintechnik (1015)
Organisationen
BVMed (340)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »