Ärzte Zeitung App, 02.12.2014

Zulassung

EMA will sich mit neuem Herzmedikament beeilen

BASEL. Novartis kommt mit seinem Pipelineprojekt LCZ696 weiterhin gut voran. Wie der schweizer Pharmakonzern am Montag mitteilte, hat der Fachausschuss CHMP der europäischen Zulassungsbehörde EMA dem Angiotensin-Rezeptor-Neprilysin-Inhibitor gegen systolische Herzinsuffizienz ein beschleunigtes Prüfverfahren zugesichert.

"Diesen Vorzug gewährt die EMA nur selten und bisher noch niemals im Bereich der kardiovaskulären Therapien", erläutert Novartis. Der Fachausschuss, der die Zulassung empfehlen oder ablehnen kann, werde sein Votum nun bereits nach 150 Verfahrenstagen statt der üblichen 210 Tage bekannt geben. "Somit dürfte im Jahr 2015 mit einer Entscheidung über die EU-Zulassung für LCZ696 zu rechnen sein", so der Hersteller. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »