Ärzte Zeitung, 21.01.2015

Personalien

Neuer Kopf für deutsche Alexion

MÜNCHEN. Detlef Wolff ist zum neuen Geschäftsführer und Vizepräsidenten der Alexion Pharma Germany GmbH ernannt worden.

Wolff tritt die Nachfolge von Susanne Specht an, die die deutsche Landesgesellschaft des auf Orphan Drugs spezialisierten US-Konzerns Ende vergangenen Jahres verlassen hat.

Wolff kommt von der Intermune Deutschland GmbH, bei der er als General Manager fungierte. Intermune, Hersteller des Fibrose-Mittels Pirfenidon, wurde kürzlich von Roche übernommen.

Detlef Wolff werde in München ein 50-köpfiges Mitarbeiterteam leiten, heißt es. Alexions derzeit größtes Produkt ist Eculizumab (Soliris®) gegen paroxysmale nächtliche Hämoglobinurie. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »