Ärzte Zeitung online, 07.04.2015

Merck Serono

Testwirkstoff gegen Malaria erhalten

DARMSTADT. Merck Serono forciert die Malariaforschung: Von der gemeinnützigen Organisation Medicines for Malaria Venture (MMV) erhielt das Unternehmen die Rechte an der Prüfsubstanz DDD107498.

Den Angaben zufolge resultiert der Wirkstoffkandidat aus einer Kooperation zwischen MMV und der Abteilung für Arzneimittelentwicklung der schottischen Universität von Dundee.

Ziel des klinischen Programms, das jetzt von Merck verantwortet wird, sei der Nachweis, ob die Prüfsubstanz in unterschiedlichen Entwicklungsstadien der Malariaerreger wirksam ist und lange genug im Körper verweilt, um als Einmaldosis gegen die gefährlichsten Malariastämme eingesetzt werden zu können. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »