Ärzte Zeitung online, 07.04.2015

Merck Serono

Testwirkstoff gegen Malaria erhalten

DARMSTADT. Merck Serono forciert die Malariaforschung: Von der gemeinnützigen Organisation Medicines for Malaria Venture (MMV) erhielt das Unternehmen die Rechte an der Prüfsubstanz DDD107498.

Den Angaben zufolge resultiert der Wirkstoffkandidat aus einer Kooperation zwischen MMV und der Abteilung für Arzneimittelentwicklung der schottischen Universität von Dundee.

Ziel des klinischen Programms, das jetzt von Merck verantwortet wird, sei der Nachweis, ob die Prüfsubstanz in unterschiedlichen Entwicklungsstadien der Malariaerreger wirksam ist und lange genug im Körper verweilt, um als Einmaldosis gegen die gefährlichsten Malariastämme eingesetzt werden zu können. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

KBV kämpft um Autonomie der Ärzte

Die im TSVG enthaltenen verpflichtenden Mindestsprechzeiten sind der KBV nach wie vor ein Dorn im Auge. Der Vorstand fordert nun die Regierung auf, diesen Passus zu streichen. Und das ist nicht der einzige Änderungsvorschlag. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »