Ärzte Zeitung, 21.05.2015

Unternehmen

Endo schluckt Par

DUBLIN/WOODCLIFF LAKE. Der Generikakonzern Endo übernimmt den US-Wettbewerber Par. Das nördlich New Yorks ansässige Unternehmen produziert gleichfalls Generika sowie Nischenpräparate, Eigner ist der Finanzinvestor TPG.

Endo lässt sich die Transaktion acht Milliarden Dollar kosten und übernimmt außerdem die Schulden Pars. 6,5 Milliarden Dollar sollen bar gezahlt werden, der Rest in Aktien.

Par brachte es 2014 auf rund 1,3 Milliarden Dollar Umsatz, schrieb Berichten zufolge operativ jedoch Verlust.

Erst im März dieses Jahres hatte Par Vorbereitungen für einen Börsengang getroffen. Endo erhofft sich von der Akquisition in den ersten 12 Monaten eine Kostenersparnis von 175 Millionen Dollar. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11110)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »