Ärzte Zeitung, 21.05.2015

Unternehmen

Endo schluckt Par

DUBLIN/WOODCLIFF LAKE. Der Generikakonzern Endo übernimmt den US-Wettbewerber Par. Das nördlich New Yorks ansässige Unternehmen produziert gleichfalls Generika sowie Nischenpräparate, Eigner ist der Finanzinvestor TPG.

Endo lässt sich die Transaktion acht Milliarden Dollar kosten und übernimmt außerdem die Schulden Pars. 6,5 Milliarden Dollar sollen bar gezahlt werden, der Rest in Aktien.

Par brachte es 2014 auf rund 1,3 Milliarden Dollar Umsatz, schrieb Berichten zufolge operativ jedoch Verlust.

Erst im März dieses Jahres hatte Par Vorbereitungen für einen Börsengang getroffen. Endo erhofft sich von der Akquisition in den ersten 12 Monaten eine Kostenersparnis von 175 Millionen Dollar. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11675)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

7 Forderungen für mehr Patientensicherheit

17:54hMehr Engagement der Krankenhaus- und Pflegeheimleitungen für die Patientensicherheit hat das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) eingefordert. mehr »

Tödliche Meserattacke auf einen Arzt

16:45 hEin Mann hat in einer Offenburger Arztpraxis einen Mediziner erstochen und eine Helferin schwer verletzt. Ob die Tat am Donnerstagmorgen zu verhindern gewesen wäre, ist noch völlig offen. mehr »

Sind Light-Getränke nützlich oder schädlich fürs Herz?

Light-Getränke sind in Verruf gekommen, dick zu machen und Diabetes zu fördern. US-Experten nehmen Stellung zur Herzgesundheit von zuckerfreien Drinks - und differenzieren. mehr »