Ärzte Zeitung, 31.08.2015

Nach Genentech-Korb

Constellation liebäugelt mit IPO

CAMBRIDGE, MASS. Nachdem die US-amerikanische Roche-Tochter Genentech ihre Option zur Übernahme des Forschungspartners Constellation Pharma nicht ausübt, denkt Constellation jetzt über einen Börsengang nach.

Das Unternehmen sucht nach neuen, epigenetisch wirksamen Krebsmitteln. Wie das Branchenportal "Biospace" unter Berufung auf eine Genentech-Sprecherin berichtet, passen epigenetische Ansätze, wie sie Constellation verfolgt, derzeit nicht mehr in die Portfoliostrategie.

Vor drei Jahren hatte Genentech eine F&E-Allianz mit Constellation geschlossen und im Zuge dessen auch eine Option zur Komplettübernahme des Unternehmens erworben. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11095)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »