Ärzte Zeitung, 04.04.2016

CSL

Neuer Gerinnungsfaktor angekündigt

MARBURG. Die US-Behörde FDA hat Faktor IX-FP, ein Fusionsprotein aus Gerinnungsfaktor IX und rekombinantem Albumin von CSL Behring zugelassen.

Die europaweite Marktfreigabe wird nach Einschätzung des Unternehmens voraussichtlich im Sommer folgen.

Bei dem Präparat handelt es sich um das erste gentechnisch hergestellte Medikament zur Behandlung von Blutgerinnungsstörungen, das bei CSL in Marburg produziert wird.

Die Entwicklungsarbeiten hätten über zehn Jahre gedauert, heißt es. Das Präparat sei vor allem für Bluter gedacht, die unter Hämophilie B leiden.

Weltweit gibt es nach Angaben der WHO etwa 60.000 Betroffene. Laut CSL muss Faktor IX-FP nur noch alle 14 Tage in die Armvene gespritzt werden. (coo)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »