Ärzte Zeitung, 07.04.2016

Metabomed

Israelisches Start-up nimmt 18 Millionen Dollar auf

YAVNE. Das israelische Start-up Metabomed hat bei einer Serie-A- Finanzierungsrunde 18 Millionen Dollar eingeworben.

Zu den neuen Investoren gehören Pfizer und der israelische Investmentfonds Arkin. Zu den bestehenden Investoren zählen den Angaben zufolge Risikokapitalfonds von Boehringer Ingelheim und der Merck KGaA, die auf Life Science fokussierte israelische Beteiligungsgesellschaft Pontifax sowie die Technion Research & Development Foundation, ein Ableger des Israel Institute of Technology.

Metabomed erforscht kleine Moleküle, die sich gegen Targets im Krebsstoffwechsel richten könnten. Neuer CEO des Unternehmens soll jetzt Simone Botti werden, derzeit noch Leiter des Merck-Fonds MS Venture. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »