Ärzte Zeitung, 24.05.2016

Etoposid-Phosphat: Lieferausfall ab August

BERLIN. Die deutsche Gesellschaft für Hämatologie und medizinische Onkologie (DGHO) meldet stockende Marktversorgung mit den beiden Etoposid-haltigen Produkten Etopophos® und Vepesid®K. Hersteller Bristol-Myers Squibb habe den DGHO-Vorstand informiert, dass es wegen Problemen bei der Beschaffung der Grundsubstanz ab August "voraussichtlich für ein Jahr zu einer Lieferunterbrechung kommen" werde.

Alkoholisch gelöstes Etoposid gebe es auch generisch, nicht jedoch das alkoholfreie Etoposid-Phosphat (Etopophos®), das etwa in der pädiatrischen Onkologie eine essenzielle Rolle spiele. BMS plane, Etopophos® "ab sofort kontingentiert auf Antrag patientenbezogen" abzugeben, heißt es weiter. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »