Ärzte Zeitung, 26.08.2016

Kliniken

Asklepios verbessert Umsatz und Rentabilität

HAMBURG. Der private Klinikbetreiber Asklepios meldet bessere Halbjahresergebnisse als im Vorjahr: Bis Ende Juli sei der Umsatz um 4,5 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro gestiegen, der Betriebsgewinn (EBITDA) habe sich um mehr fast sieben Prozent auf 179,6 Millionen Euro erhöht.

Das Umsatzplus sei durch einen Anstieg der Patientenzahlen in gleicher Größenordnung bedingt. In den ersten sechs Monaten hätten sich 1,2 Millionen Patienten in einer der 150 Einrichtungen des Konzerns behandeln lassen. Die höhere Rentabilität lasse sich mit einem unterproportionalen Anstieg des Materialaufwands begründen, heißt es. Die Investitionen summierten sich auf 99 Millionen Euro und seien vollständig aus laufenden Einnahmen gedeckt worden. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »