Ärzte Zeitung, 30.08.2016

Lizensierung

Almirall setzt auf neuen Antikörper gegen Psoriasis

BARCELONA. Die spanische Almirall hat von der indischen Sun Pharma den Antikörper Tildrakizumab einlizenziert. Den Angaben zufolge handelt es sich um den ersten IL-23p19-Antikörper, der in klinischen Phase-III-Studien die primären Endpunkte gegen mittelschwere bis schwere Plaque-Psoriasis erreicht hat.

Almirall erhalte die europäishen Entwicklungs- und Vertriebsrechte und leiste dafür eine erste Vorauszahlung über 50 Millionen Dollar; weitere Zahlungsvereinbarungen wurden nicht bekannt gegeben.

Tildrakizumab wurde von MSD entwickelt und 2014 weltweit an Sun Pharma auslizenziert. MSD bleibt allerdings für den bevorstehenden US-Zulassungsantrag und die Wirkstoffherstellung zuständig. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »