Ärzte Zeitung, 20.09.2016

Vorbereitung für klinische Entwicklung

Neue Allianz fokussiert Myelom-Therapie

HEIDELBERG/BERLIN. Das Unternehmen Heidelberg Pharma hat einen exklusiven Optionsvertrag mit dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) in Berlin über verschiedene BCMA (B-cell maturation antigen) abgeschlossen.

Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben.

BCMA ist ein Oberflächenprotein, das beim multiplen Myelom hoch exprimiert wird und an das die ausgewählten Antikörper spezifisch binden.

Für den Entwicklungskandidaten HDP-101, der sich aus dem BCMA-Antikörper, einem Linker und dem Toxin Amanitin zusammensetze, würden nun alle Vorbereitungen für eine formelle präklinische und klinische Entwicklung getroffen, heißt es. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »