Ärzte Zeitung online, 15.11.2016
 

Finanzdienstleister

MLP-Gruppe meldet starke Neun-Monats-Zahlen

WIESLOCH. Der Finanzdienstleister MLP hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres gut zugelegt. Der Gruppenumsatz verbesserte sich um 14 Prozent auf rund 419 Millionen Euro. Der Periodengewinn fiel nach Steuern mit 9,6 Millionen Euro mehr als doppelt so hoch aus wie im Vergleichszeitraum 2015 (3,7 Millionen Euro).

Ein im Februar gestartetes Kostensenkungsprogramm verlaufe planmäßig, heißt es. Von den dafür budgetierten Aufwendungen – 15 Millionen Euro – seien in den ersten neun Monaten 4,6 Millionen bereits verbucht worden.

Operativ sorgten unter anderem "neuartige Garantiekonzepte" für Dynamik. Auf diese Produkte entfielen 76 Prozent der bis Ende September neu abgeschlossenen Verträge.

Der Finanzdienstleister plant zudem, sich in eine Societas Europaea (SE) umzuwandeln. Aufsichtsrat und Vorstand werden dies auf der nächsten Hauptversammlung im Juni 2017 des Aktionären vorschlagen. (cw/ger)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11177)
Finanzen/Steuern (10519)
Organisationen
MLP (223)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »