Ärzte Zeitung, 20.12.2016

Krebs-Immuntherapeutika

Markt vervierfacht sich

LONDON. Die weltweiten Umsätze mit Immuntherapeutika gegen Krebs werden sich mittelfristig mehr als vervierfachen, prognostiziert aktuell der Marktforscher GBI Research. Dieses Jahr würden die Umsätze rund 17 Milliarden Dollar erreichen, 2022 wird bereits ein Marktumsatz um 76 Milliarden Dollar erwartet. Gegenwärtig befänden sich 2037 Wirkstoffkandidaten zur Krebs-Immuntherapie in den Entwicklungspipelines der forschenden Industrie, heißt es. Das seien rund 37 Prozent der gesamten Onkologie-Pipeline. Neben der CTLA-4-Blockade oder der Aktivierung der körpereigenen Abwehr mittels Anti-PD1/PDL1-Antikörpern heben die Analysten die CAR-T-Zell-Therapie als vielversprechenden immunonkologischen Ansatz hervor. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11992)
Krebs (11305)
Krankheiten
Krebs (5702)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »