Krebs-Immuntherapeutika

Markt vervierfacht sich

Veröffentlicht:

LONDON. Die weltweiten Umsätze mit Immuntherapeutika gegen Krebs werden sich mittelfristig mehr als vervierfachen, prognostiziert aktuell der Marktforscher GBI Research. Dieses Jahr würden die Umsätze rund 17 Milliarden Dollar erreichen, 2022 wird bereits ein Marktumsatz um 76 Milliarden Dollar erwartet. Gegenwärtig befänden sich 2037 Wirkstoffkandidaten zur Krebs-Immuntherapie in den Entwicklungspipelines der forschenden Industrie, heißt es. Das seien rund 37 Prozent der gesamten Onkologie-Pipeline. Neben der CTLA-4-Blockade oder der Aktivierung der körpereigenen Abwehr mittels Anti-PD1/PDL1-Antikörpern heben die Analysten die CAR-T-Zell-Therapie als vielversprechenden immunonkologischen Ansatz hervor. (cw)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“