Krebs-Immuntherapeutika

Markt vervierfacht sich

Veröffentlicht:

LONDON. Die weltweiten Umsätze mit Immuntherapeutika gegen Krebs werden sich mittelfristig mehr als vervierfachen, prognostiziert aktuell der Marktforscher GBI Research. Dieses Jahr würden die Umsätze rund 17 Milliarden Dollar erreichen, 2022 wird bereits ein Marktumsatz um 76 Milliarden Dollar erwartet. Gegenwärtig befänden sich 2037 Wirkstoffkandidaten zur Krebs-Immuntherapie in den Entwicklungspipelines der forschenden Industrie, heißt es. Das seien rund 37 Prozent der gesamten Onkologie-Pipeline. Neben der CTLA-4-Blockade oder der Aktivierung der körpereigenen Abwehr mittels Anti-PD1/PDL1-Antikörpern heben die Analysten die CAR-T-Zell-Therapie als vielversprechenden immunonkologischen Ansatz hervor. (cw)

Mehr zum Thema

Medizintechnik

Drägerwerk kämpft mit Umsatzrückgang

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug