Ärzte Zeitung online, 21.02.2017
 

Zulassung

EMA empfiehlt erstmals Antikörper für Tiermedizin

LONDON. In der EU zeichnet sich die erste Zulassung eines monoklonalen Antikörpers mit veterinärmedizinischem Anwendungsgebiet ab: Bei seiner jüngsten Sitzung Mitte Februar hat der veterinärmedizinische Fachausschuss der EMA eine positive Zulassungsempfehlung für Lokivetmab (Cytopoint®) ausgesprochen. Lokivetmab hemmt spezifisch Interleukin-31 beim Hund. Der vom US-Unternehmen Zoetis entwickelte Wirkstoff soll zur Behandlung atopischer Dermatitis bei Hunden dienen. Den Angaben zufolge soll der Antikörper binnen acht Stunden nach Anwendung Wirksamkeit zeigen, die für die Dauer von bis zu 28 Tagen anhalte. Über die endgültige Marktfreigabe muss nun noch die EU-Kommission entscheiden. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11188)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

"Gelegenheits-Chirurgie ist nicht akzeptabel"

Die Risiken, direkt im Zusammenhang mit einer Op im Krankenhaus zu sterben, sind in Häusern mit geringen Fallzahlen höher als in spezialisierten Kliniken. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »