Ärzte Zeitung online, 12.10.2017

Hämophilie

Biotest bietet Homecare an

DREIEICH. Der Blutproduktehersteller Biostest bietet Ärzten und Hämophiliepatienten einen neuen Homecareservice: Der Schwesterndienst "heamoPRO" helfe Patienten, die mit der Heimselbstbehandlung nicht zurechtkommen, etwa weil sie durch zusätzliche Erkrankungen gehandicapt sind oder weil sie Schwierigkeiten haben, intravenös zu spritzen. Der Service stehe "grundsätzlich allen Patienten offen, die mit Gerinnungsfaktoren von Biotest behandelt werden", heißt es.

Das Angebot sollen Ärzte ihren Patienten unterbreiten. Stimmen diese dem Hausbesuch zu, kontaktiere eine Krankenschwester den Patienten und vereinbare Termine. Nach jedem Patientenbesuch werde der Arzt über den Verlauf informiert. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »