Ärzte Zeitung online, 09.11.2017

Asklepios

Anleihe vielfach überzeichnet

HAMBURG. Der private Klinikbetreiber Asklepios hat sich am Kapitalmarkt erfolgreich mit frischem Geld eingedeckt. Die Nachfrage nach einem Schuldscheindarlehen seitens institutioneller Anleger sei so groß gewesen, heißt es, "dass die Transaktion vielfach überzeichnet war".

Statt der ursprünglich beabsichtigten Aufnahme von 300 Millionen Euro wurden schließlich Papiere über 750 Millionen Euro platziert.

Die eingenommenen Gelder dienen den Angaben zufolge der allgemeinen Unternehmensfinanzierung sowie günstiger Re- und Umfinanzierungen. Der Schuldschein sei in Tranchen mit fünfjähriger, siebenjähriger sowie zehnjähriger Laufzeit unterteilt und sowohl mit fixer als auch variabler Verzinsung angeboten worden. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

15:00Gesundheitsinfos sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich ändern. mehr »

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »