Ärzte Zeitung online, 13.11.2017

MS

Sanofi entwickelt Tyrosinkinasehemmer

PARIS/SAN FRNACISCO. Sanofi will einen oralen Wirkstoffkandidaten der privaten kalifornischen Principia Biopharma gegen Multiple Sklerose entwickeln. Dabei handelt es sich laut Unternehmensmitteilung um einen Bruton-Tyrosinkinasehemmer mit dem Arbeitsnamen "PRN2246". Derzeit befindet sich das Projekt noch in der Präklinik.

Sanofi erwerbe die weltweiten Exklusivrechte an dem Wirkstoff, heißt es, und überweise dafür vorab 40 Millionen Dollar. Weitere entwicklungs- sowie umsatzabhängige Meilensteine sollen sich auf bis zu 765 Millionen Dollar summieren können. Principia behalte die Option, Phase-III-Tests mitzufinanzieren und dafür im Gegenzug stärker an möglichen Produktverkäufen beteiligt zu werden. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »