Ärzte Zeitung online, 13.11.2017

MS

Sanofi entwickelt Tyrosinkinasehemmer

PARIS/SAN FRNACISCO. Sanofi will einen oralen Wirkstoffkandidaten der privaten kalifornischen Principia Biopharma gegen Multiple Sklerose entwickeln. Dabei handelt es sich laut Unternehmensmitteilung um einen Bruton-Tyrosinkinasehemmer mit dem Arbeitsnamen "PRN2246". Derzeit befindet sich das Projekt noch in der Präklinik.

Sanofi erwerbe die weltweiten Exklusivrechte an dem Wirkstoff, heißt es, und überweise dafür vorab 40 Millionen Dollar. Weitere entwicklungs- sowie umsatzabhängige Meilensteine sollen sich auf bis zu 765 Millionen Dollar summieren können. Principia behalte die Option, Phase-III-Tests mitzufinanzieren und dafür im Gegenzug stärker an möglichen Produktverkäufen beteiligt zu werden. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »