Ärzte Zeitung online, 16.01.2018

Gesundheitswirtschaft

Wachstum im Norden

HAMBURG. Dass die Gesundheitswirtschaft in Norddeutschland wächst, zeigt eine Studie über die Branchenleistungen für Schleswig-Holstein und Hamburg. Danach ist die Bruttowertschöpfung in den beiden vergangenen Jahren um rund 300 Millionen Euro und die Beschäftigung in der Region um 3300 Arbeitsplätze gestiegen.

Rund ein Drittel dieser Arbeitsplätze entfällt auf den Bereich Forschung und Entwicklung. In der Branche arbeiten in den beiden Bundesländern zusammen rund 50.000 Menschen, weitere 26.000 Menschen arbeiten in Vorleistungsbetrieben oder in der Weiterverarbeitung.

Die Zahlen stellte das Life Science Nord-Cluster vor, das Gesundheitswirtschaft, Forschung und Politik in Norddeutschland vernetzen soll. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »