Gesundheitswirtschaft

Wachstum im Norden

Veröffentlicht: 16.01.2018, 09:43 Uhr

HAMBURG. Dass die Gesundheitswirtschaft in Norddeutschland wächst, zeigt eine Studie über die Branchenleistungen für Schleswig-Holstein und Hamburg. Danach ist die Bruttowertschöpfung in den beiden vergangenen Jahren um rund 300 Millionen Euro und die Beschäftigung in der Region um 3300 Arbeitsplätze gestiegen.

Rund ein Drittel dieser Arbeitsplätze entfällt auf den Bereich Forschung und Entwicklung. In der Branche arbeiten in den beiden Bundesländern zusammen rund 50.000 Menschen, weitere 26.000 Menschen arbeiten in Vorleistungsbetrieben oder in der Weiterverarbeitung.

Die Zahlen stellte das Life Science Nord-Cluster vor, das Gesundheitswirtschaft, Forschung und Politik in Norddeutschland vernetzen soll. (di)

Mehr zum Thema

EU-Zulassung

Grünes Licht für Antibiotikum Cefiderocol

Bundeskabinett einig

Übernahmeschutz für „Made in Germany“ kommt

Telematikinfrastruktur

Gesundheits-IT bangt um dauerhaften Fortschritt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

HIV-Infektion

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden