Ärzte Zeitung online, 09.02.2018

Kapitalanlage

Dermapharm startet mit Kursverlusten

FRANKFURT/MAIN. Der bayerische Arzneimittelhersteller Dermapharm hat einen holprigen Börsenstart absolviert: Die Aktie sackte zum Handelsauftakt am Freitag vom Startpreis 28 Euro auf 26 Euro ab. Zwischenzeitlich erholte sich das Papier auf 27 Euro, notierte gegen Mittag aber wieder deutlich niedriger bei 25 Euro. Es ist der erste Börsengang des Jahres in Deutschland.

 Beobachter zeigten sich erstaunt, dass Dermapharm überhaupt den Gang aufs Parkett gewagt hatte angesichts massiver Kursverluste an den Weltbörsen, vor allem in den USA und Asien. Der Bruttoerlös aus dem Börsengang beträgt rund 377 Millionen Euro. Dermapharm selbst fließen davon 108 Millionen Euro zu. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Welche Rolle sollen pränatale Bluttests künftig spielen?

Der GBA ist aktuell dabei, über die Kassenerstattung von pränatalen Bluttests zu entscheiden. Bundestagsabgeordnete fordern hierzu auch eine begleitende ethische Debatte. mehr »

Versäumte HPV-Impfungen bis zum Alter von 20 nachholen!

Werden Frauen erst jenseits des 20. Lebensjahres geimpft, ist der HPV-Schutz fraglich, berichten Forscher. Sie plädieren deshalb für einen möglichst frühen Beginn der Impfserie. mehr »

Krebsangst darf Blutdrucktherapie nicht gefährden

17 UhrDie Angst vor Krebs ist hoch und mancher Patient könnte den falschen Schluss ziehen, nun lieber ganz auf Valsartan zu verzichten, warnt nun auch die Deutsche Hochdruckliga. mehr »