Ärzte Zeitung online, 29.03.2018

Unternehmen

Rhön trennt sich von Siebert

BAD NEUSTADT. Der Aufsichtsrat der Rhön-Klinikum AG hat Vorstandsmitglied Dr. Dr. Martin Siebert einstimmig abberufen und – ebenfalls einstimmig – Dr. Gunther Weiß (51) zum 1. Mai in den Konzernvorstand berufen. Weiß ist Vorsitzender der Geschäftsführung des Universitätsklinikums Gießen/Marburg, das seit 2006 zur Rhön-Gruppe gehört.

Der Arzt und Jurist Siebert war seit Oktober 2012 Mitglied des Rhön-Vorstands, von Januar 2013 bis Februar 2017 amtierte Siebert als Vorstandsvorsitzender; regulär hätte sein Vertrag erst 2020 enden sollen.

Zu den Gründen für die Trennung wollte sich Rhön-Vorstandschef Stephan Holzinger bei der Bilanzvorlage am Gründonnerstag in Frankfurt am Main nicht äußern. Das sei allein Sache des Aufsichtsrates. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »

Wenn Leitlinien in die Irre führen

Zum Vorgehen bei Patienten mit Mikro- oder Makrohämaturie gibt es verschiedene Empfehlungen – das schafft Unsicherheit. Forscher haben festgestellt, dass Krebs oft unentdeckt bleibt, wenn Ärzte nationalen Leitlinien folgen. mehr »