Ärzte Zeitung online, 10.09.2019

Tabakerhitzer

Öffentlicher Dialog zum Rauchausstieg

GRÄFELFING. Der Tabakkonzern Philip Morris, in Deutschland bisher einziger Anbieter von Tabakerhitzern, die im Vergleich zum Konsum konventioneller Tabakzigaretten potenziell weniger schädlich sein sollen, geht in Deutschland in die Offensive.

Nach Unternehmensmitteilung fasst er seinen Transformationsprozess hin zu einer rauchfreien Zukunft unter dem Motto „Unsmoke“ zusammen. Rauchen sei gesundheitsschädlich.

Genau an diesem Punkt setze die Vision einer rauchfreien Zukunft von Philip Morris an. Die klare Botschaft: „Unsmoke – Wer nicht raucht, sollte nicht anfangen. Wer raucht, sollte aufhören. Wer nicht aufhört, sollte wechseln.“ (maw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12693)
Personen
Philip Morris (54)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Laienreanimation wird wiederbelebt

„Prüfen, Rufen, Drücken“: Der Deutsche Rat für Wiederbelebung hat eine bundesweite Kampagne gestartet, um mehr Laienhelfer zu gewinnen. mehr »

Kabinett beschließt eAU

Die Bundesregierung hat jetzt einstimmig das Bürokratieentlastungsgesetz auf den parlamentarischen Weg gebracht. Darin enthalten: die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. mehr »

Ärztliche Widersprüchlichkeit beim Thema Datensicherheit

Ob die Digitalisierung des Gesundheitswesens gelingt, hängt maßgeblich von den Fähigkeiten aller Akteure ab, die Datensicherheit zu gewährleisten. Doch daran hakt es, wie der Skandal um ungeschützte Radiologie-Daten beweist. mehr »