Ärzte Zeitung, 10.07.2012

Der konkrete Fall

Die Benzinklausel auf dem Parkplatz

Wer beim Einladen der Einkäufe in sein Auto mit dem Einkaufswagen ein anderes beschädigt, muss sich an seine Kfz- und nicht an die private Haftpflichtversicherung wenden. Grund dafür ist die sogenannte Benzinklausel.

Benzinklausel regelt Ansprüche bei Parkplatzschäden

Falls es schief geht: dann greift die Benzinklausel.

© imagebroker / imago

Frage: Ich habe beim Einladen meiner Einkäufe auf dem Supermarkt-Parkplatz das Auto eines anderen mit dem Einkaufswagen zerkratzt. Meine private Haftpflichtversicherung will den Schaden nicht übernehmen. Ist das rechtens?

Antwort: Ja. Hintergrund ist die Benzinklausel in vielen Verträgen der privaten Haftpflichtversicherung. Sie schränkt die Deckung ein, wenn der Versicherte durch den Gebrauch eines Autos, eines Luft- oder Wasserfahrzeugs einem Dritten einen Schaden zufügt.

Alle Schäden an Dritten, die in diesem Zusammenhang entstehen, fallen in den Bereich der Kfz-Haftpflichtversicherung.

Damit soll verhindert werden, dass sich im Schadenfall die Kfz-Haftpflicht-und die Privathaftpflichtversicherung überschneiden und somit unklar ist, welche Police greift.

"Zerkratze ich beim Einladen mit meinem Einkaufswagen vor dem Supermarkt das Auto eines anderen, muss ich das meiner Kfz-Haftpflichtversicherung melden, denn der Schaden ist klar während des Gebrauchs meines Autos entstanden", sagt Katrin Rüter vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft.

"Ist es nicht der eigene Wagen, den ein Kunde belädt, kommt der Kfz-Haftpflichtversicherer desjenigen auf, dem der Wagen gehört." Hat der Autobesitzer den Schaden gemeldet, stuft der Versicherer dessen Schadenfreiheitsrabatt herunter.

"Das empfinden viele als ärgerlich", so Rüter. Verbraucherschützer kritisieren, dass die Klausel intransparent ist und es Kunden unmöglich macht zu erkennen, wann sie denn privat haftpflichtversichert sind. (acg)

Topics
Schlagworte
Versicherungen (1197)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »