Ärzte Zeitung, 18.07.2013

Versicherungstipp

Doppelter Schutz bringt's nicht

KÖLN. Überprüfen Sie Ihre Policen: Doppelter Versicherungsschutz führt nicht automatisch zu einer höheren Entschädigung im Schadenfall.

Denn Sachversicherungen kommen höchstens für den entstandenen Schaden auf, sagt Michael Wortberg von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. "Ist das Risiko über mehrere Versicherer abgedeckt, leisten sie jeweils nur anteilig."

Zu doppelten Absicherungen kommt es laut Wortberg oft aus Unkenntnis der Verbraucher. Viele wissen offenbar nicht, dass der Diebstahl von Gepäck aus dem Hotelzimmer über die Hausratversicherung abgedeckt ist, und schließen zusätzlich eine Gepäckversicherung ab.

Mehrfacher Versicherungsschutz ist nicht nur unnötig teuer, sondern birgt ein weiteres potenzielles Problem: Geben Betroffene im Schadenfall gegenüber den Versicherern die doppelte Absicherung nicht an, muss keine der beiden Gesellschaften zahlen, sagt Wortberg. (tau)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn kritisiert Stimmungsmache der Ärzte

Die Ärzte sind verärgert über Spahns Versorgungsgesetz. Der Gesundheitsminister stellt gegenüber der "Ärzte Zeitung" irritiert klar: Die KBV hat am Gesetz mitgearbeitet. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Psychotherapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »