Ärzte Zeitung online, 28.08.2017

Krankenversicherung

Signal führt PKV-Angebote zusammen

KÖLN. Der Versicherungskonzern Signal Iduna hat seine beiden privaten Krankenversicherer Signal Kranken und Deutscher Ring Kranken verschmolzen. Der Deutsche Ring gehört seit 2009 zu dem Dortmunder Konzern.

Die beiden Krankenversicherungsvereine werden schon jetzt von denselben Vorständen geführt. Sie kommen nach eigenen Angaben zusammen auf 2,7 Milliarden Euro Prämieneinnahmen und 612.000 Vollversicherte.

Die jetzt von der Finanzaufsicht BaFin genehmigte Fusion soll keine Arbeitsplätze kosten. "Wir steigern unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter, die Beitragsentwicklung wird noch stabiler und wir schärfen das Markenprofil", hofft Signal Iduna-Chef Ulrich Leitermann. (hf)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Mehr Ausgaben zur Gesundheitsförderung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr 8,1 Millionen Menschen mit gesundheitsfördernden und präventiven Maßnahmen erreicht – so viele wie nie zuvor. Doch es gibt auch Lücken. mehr »

Zahl der Abtreibungen zurückgegangen

2018 wird es wohl weniger Schwangerschaftsabbrüche geben als im Jahr zuvor, so eine Statistik. mehr »