Krankenversicherung

Signal führt PKV-Angebote zusammen

Veröffentlicht:

KÖLN. Der Versicherungskonzern Signal Iduna hat seine beiden privaten Krankenversicherer Signal Kranken und Deutscher Ring Kranken verschmolzen. Der Deutsche Ring gehört seit 2009 zu dem Dortmunder Konzern.

Die beiden Krankenversicherungsvereine werden schon jetzt von denselben Vorständen geführt. Sie kommen nach eigenen Angaben zusammen auf 2,7 Milliarden Euro Prämieneinnahmen und 612.000 Vollversicherte.

Die jetzt von der Finanzaufsicht BaFin genehmigte Fusion soll keine Arbeitsplätze kosten. "Wir steigern unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter, die Beitragsentwicklung wird noch stabiler und wir schärfen das Markenprofil", hofft Signal Iduna-Chef Ulrich Leitermann. (hf)

Mehr zum Thema

Der konkrete Fall

E-Fahrräder richtig versichern

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Vertreter der der Bundesländer stimmen in der Länderkammer über
eine Verordnung zur Rückgabe von Rechten an Geimpfte und Corona-Genesene ab.

Erleichterungen beschlossen

Bundesrat macht Weg für Corona-Geimpfte und -Genesene frei

Impfpass in Reichweite: Für AstraZenecas COVID-19-Vakzine soll die Priorisierung gänzlich fallen.
Update

Impfpriorisierung

Vaxzevria® für alle: Ärzte dürfen jetzt selbst entscheiden

Viermal ComirnatyTextbaustein: war: die letzten Maiwochen bitte für die Zweiimpfungen.

Corona-Impfung

Staat regelt Haftung für Corona-Impfstoffe neu