Ärzte Zeitung online, 30.01.2017

Nordrhein-Westfalen

Leitfaden "Gesunde Stadt" entwickelt

KÖLN. In NRW sollen die Kommunen gesundheitsrelevante Faktoren bei der Stadt- und Quartiersentwicklung besser berücksichtigen. Deshalb hat das Landeszentrum Gesundheit einen "Leitfaden Gesunde Stadt" herausgegeben.

Die Broschüre richtet sich in erster Linie an die Mitarbeiter des öffentlichen Gesundheitsdienstesin den Kommunen, soll aber auch allen, die an der Stadtentwicklung beteiligt sind, hilfreiche Tipps geben und sie zur Zusammenarbeit motivieren.

"Wir wollen dazu beitragen, dass die Expertinnen und Experten aus den Bereichen Gesundheit, Stadtplanung und Standortentwicklung in Nordrhein-Westfalen gemeinsam Orte schaffen, in denen Menschen gesund und zufrieden leben können", sagt Arndt Winterer, der Direktor des Landeszentrums.

Die Einrichtung verschickt den Leitfaden an alle Kommunen im bevölkerungsreichsten Bundesland. Er basiert auf der australischen "Healthy Urban Development Checklist", die an die Verhältnisse in NRW angepasst wurde. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

38 Prozent mehr psychische Diagnosen bei jungen Erwachsenen

Immer mehr junge Erwachsene leiden unter psychischen Erkrankungen. Allein die Diagnose Depressionen hat um 76 Prozent seit 2005 zugenommen, so der Arztreport 2018. mehr »

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »