Ärzte Zeitung online, 30.01.2017

Nordrhein-Westfalen

Leitfaden "Gesunde Stadt" entwickelt

KÖLN. In NRW sollen die Kommunen gesundheitsrelevante Faktoren bei der Stadt- und Quartiersentwicklung besser berücksichtigen. Deshalb hat das Landeszentrum Gesundheit einen "Leitfaden Gesunde Stadt" herausgegeben.

Die Broschüre richtet sich in erster Linie an die Mitarbeiter des öffentlichen Gesundheitsdienstesin den Kommunen, soll aber auch allen, die an der Stadtentwicklung beteiligt sind, hilfreiche Tipps geben und sie zur Zusammenarbeit motivieren.

"Wir wollen dazu beitragen, dass die Expertinnen und Experten aus den Bereichen Gesundheit, Stadtplanung und Standortentwicklung in Nordrhein-Westfalen gemeinsam Orte schaffen, in denen Menschen gesund und zufrieden leben können", sagt Arndt Winterer, der Direktor des Landeszentrums.

Die Einrichtung verschickt den Leitfaden an alle Kommunen im bevölkerungsreichsten Bundesland. Er basiert auf der australischen "Healthy Urban Development Checklist", die an die Verhältnisse in NRW angepasst wurde. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Anti-Alzheimer-Wirkstoff beschleunigt kognitiven Abbau

Beta-Sekretase-Hemmer stoppen die Entwicklung einer Demenz nicht – ganz im Gegenteil: Die Medikamente scheinen die kognitive Leistung sogar zu verschlechtern. mehr »

Kinderärzte für Impfpflicht bei Ärzten und Assistenzberufen

Eine Impfpflicht nur für Kinder? Das geht den Pädiatern nicht weit genug. Dem Deutschen Ethikrat aber stößt die Art der Debatte sauer auf. mehr »

Kammerpräsidentin fordert Masernimpfung für Ärzte

"Ohne Wenn und Aber": Die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen, Dr. Martina Wenker, hat sich für eine "generelle Impfpflicht gegen Masern" ausgesprochen. mehr »