Ärzte Zeitung online, 29.06.2019

Ehrenamt

„Landesärztin Demenz“ im Saarland berufen

Das Saarland hat jetzt erstmals eine „Landesärztin Demenz“.

SAARBRÜCKEN. Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) hat Dr. Rosa Adelinde Fehrenbach für das Ehrenamt „Landesärztin Demenz“ berufen. Sie ist Chefärztin der Gerontopsychiatrie der Saarbrücker SHG-Kliniken Sonnenberg und Landesvorsitzende der Deutschen Alzheimergesellschaft.

Fehrenbach sieht es als ihre Aufgabe, die Kontakte zwischen Ärztekammer, Pflegegesellschaften und Demenz-Einrichtungen zu vertiefen. Der Landtag hatte sich 2018 für die Ernennung einer „Landesärztin Demenz“ ausgesprochen.

2015 hatte das Saarland einen Demenzplan mit Maßnahmen zur Verbesserung die Situation von Demenzkranken und deren Angehörigen vorgelegt. In Saarlouis gibt es eine „Landesfachstelle Demenz“, die unter anderem die Maßnahmen des saarländischen Demenzplans koordinieren, Versorgungsstrukturen verbessern und die Demenzberatung stärken soll.

Im Saarland gibt es nach Schätzungen bis zu 25.000 Demenzkranke. Rund 75 Prozent sind Frauen. Diese Zahl könnte sich nach Prognosen bis zum Jahr 2050 verdoppeln. (kin)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder Zweite wartet bis zu drei Wochen auf den Facharzt

Die Ressource Arzt wird knapper – das spiegelt sich in den Wartezeiten wider. Und: Jungen wird die Work-Life-Balance wichtiger. Die Patienten haben dafür oft wenig Verständnis. mehr »

Welche Blutdruckmessung liefert die genaueste Risikovorhersage?

Was ist die zuverlässigste Methode der Blutdruckmessung, um das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse und Tod eines Patienten vorherzusagen? Zwei Messungen schnitten in einer aktuellen Studie am besten ab. mehr »

Mammografie-Screening kann sich auch bei Männern lohnen

Männer mit erhöhtem Brustkrebsrisiko profitieren ebenfalls von einer Mammografie-Reihenuntersuchung, wie eine Studie bestätigt. mehr »