DGIM

Abstracts für den DGIM-Kongress 2011 jetzt einreichen!

Veröffentlicht:

WIESBADEN (eb). Für den 117. Internistenkongress können noch bis zum 15. Dezember online Abstracts eingereicht werden. Die Arbeiten konkurrieren wieder um mehrere Preise.

Abstract-Kategorien beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin 2011 sind Angiologie, Endokrinologie/Diabetologie/Stoffwechsel, Gastroenterologie/Hepatologie, Hämatologie/Onkologie sowie Kardiologie, Nephrologie, Pneumologie, Rheumatologie, Geriatrie, Infektiologie, Intensiv- und Notfallmedizin - und Epidemiologie, informiert die DGIM auf ihrer Homepage.

Akzeptierte Beiträge werden beim Kongress vom 30. April bis zum 3. Mai 2011 im Rahmen von Posterinseln präsentiert und bei Postersessions diskutiert. Zeitgleich zur Posterbegehung gebe es keine anderen Kongressveranstaltungen, so die DGIM.

Der jeweils beste eingereichte Beitrag aus den internistischen Schwerpunkten sowie der Infektiologie, der Intensiv- und Notfallmedizin, der Epidemiologie und der Geriatrie, der von einem Autor/einer Autorin unter 35 Jahren eingesandt wurde, nimmt am Young Investigators Award (YIA) teil.

Während der Präsentation der Poster wird für jedes der zwölf Fächer jeweils ein Posterpreisträger ausgewählt.

Wie die DGIM mitteilt, erhöht sie im Jahr 2011 Zahl und Fördersumme der Reisestipendien für Studenten, die den Internistenkongress besuchen möchten: Sie unterstützt 20 ausgewählte Bewerber mit jeweils 200 Euro in bar und freiem Eintritt zur Get-Together-Party. Bis zum 15. März 2011 können sich Nachwuchsmediziner im praktischen Jahr um ein Stipendium bewerben.

Bewerbungen um Reisestipendien: DGIM-Geschäftsstelle, Stichwort "Reisestipendium", Irenenstr. 1, 65189 Wiesbaden

Einreichung von Abstracts: www.dgim2011.de

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mann erhält in einer Arztpraxis im brandenburgischen Senftenberg am Mittwoch eine Corona-Impfung mit dem Impstoff von AstraZeneca. Erste Arztpraxen in Brandenburg haben mit Impfungen gegen das Coronavirus begonnen.

Impfverordnung

So ist das Corona-Impfen in den Arztpraxen geplant

Hilfe zur Selbsthilfe: Der richtige Umgang mit dem Adrenalin-Autoinjektor muss immer wieder trainiert werden.

S2k-Leitlinie aktualisiert

Anaphylaxie: Was in das Notfallset gehört

Die SPD-Gesundheitspolitikerin Bärbel Bas kündigt ein Corona-Begleitgremium an. Es soll an den Gesundheitsausschuss angedockt werden, aber Abgeordnete mehrerer weiterer Ausschüsse umfassen.

Infektionsschutzgesetz

Koalition erweitert Spielraum bei Corona-Schutzmaßnahmen