Ärztetag

Der zweite Tag in 17 Tweets

Die Beratungen über die Arztgesundheit und das eLogbuch standen am Mittwoch auf der Agenda des 122. Deutschen Ärztetags. Wir zeichnen den Tag in 17 Tweets nach.

Veröffentlicht:
Wer ist dafür? Der Ärztetag stimmt ab.

Wer ist dafür? Der Ärztetag stimmt ab.

© Alexander Joppich

MÜNSTER. Immer wieder haben die jungen Ärzte die mangelnde Struktur in der Weiterbildung angemahnt. Mit dem eLogbuch soll sich das ändern. Es soll mehr Transparenz für die Kammern bringen.

Doch reicht das? Am zweiten Beratungstag haben die Delegierten auf dem 122. Deutschen Ärztetag am Mittwoch die Ausgestaltung des Logbuchs diskutiert.

Lesen Sie dazu auch unsere Umfrage unter den Kammern zum aktuellen Stand der MWBO-Umsetzung.

Die "Ärzte Zeitung"hat in einer Video-Umfrage Delegierte zu ihrer Meinung zur elektronischen Dokumentation der Weiterbildung befragt. (reh)

29.05.2019 Video
© Springer Medizin

Der Tag startete allerdings mit einem ebenfalls wichtigen Thema: der Gesundheit von Ärzten. „Wenn Arbeit krank macht“, lautete das Motto. - Wir zeichnen den Beratungstag in 17 Tweets nach:

Lesen Sie dazu auch: Prävention: Gesundheit der Ärzte muss mehr ins Bewusstsein aller rücken

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Ärzte ohne Grenzen?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das fließt das Blut – künftig vielleicht auch von mehr MSM?

Exklusiv Hämotherapie-Richtlinie

Gremium lenkt bei Blutspendeverbot für Schwule ein

Die 103 gesetzlichen Krankenkassen verbuchen im ersten Quartal 2021 in toto ein Defizit von 148 Millionen Euro.

1. Quartal 2021

Kassen zahlen zwei Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds