Hauptstadtkongress

HSK: 500 Teilnehmer live im CityCube Berlin dabei

Mit dem Hauptstadtkongress findet vom 15. bis 17. Juni erstmals seit gut einem Jahr wieder ein Groß-Event in Berlin statt. Damit übernimmt der Kongress eine Vorreiterrolle.

Veröffentlicht:

Berlin. Pandemiebedingt finden seit mehr als einem Jahr keine großen Präsenzveranstaltungen mehr statt. Mit dem Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit vom 15. bis 17. Juni soll sich das ändern: Der Berliner Senat habe für das Pilotprojekt 500 Teilnehmer vor Ort im CityCube genehmigt, teilten die Veranstalter des Kongresses jetzt mit.

Der Hauptstadtkongress, zu dem Ärzte, Krankenhausmanager, Pflegekräfte sowie Angehörige weiterer Gesundheitsberufe zum Dialog mit der Gesundheitspolitik eingeladen sind, übernähme damit eine „Vorreiterrolle in Deutschland“, hieß es. Maßgeblich dafür sei die Initiative „#Perspektive MICE Berlin“ – das Kürzel MICE steht für Meetings, Incentives, Conventions, Exhibitions. Mit dieser wolle Berlin zeigen, wie mit Schnelltests und Hygienemaßnahmen Events funktionieren können.

Qualifiziertes Test- und Hygienekonzept

„Wir haben hart daran gearbeitet, den Kongress mit einer nennenswerten Zuschauerzahl vor Ort möglich zu machen“, sagte der Geschäftsführer der WISO S. E. Consulting GmbH, Falk Miekley. WISO veranstaltet das Branchentreffen seit 1998.

Nach Angaben der Veranstalter fußt das Pilotprojekt Hauptstadtkongress 2021 auf einem qualifizierten Test- und Hygienekonzept. Das Konzept sei von dem Health-Care-Manager und Ökonom Dr. Florian Kainzinger zusammen mit weiteren Experten entwickelt worden.

Wollen Sie dabei sein?

Wir reden nicht nur über Digitalisierung, wir setzen sie um! Erstmals in der Geschichte des Hauptstadtkongresses wird das gesamte Kongressprogramm online zugänglich gemacht!

Senden Sie uns eine Mail mit dem Kennwort „HSK 2021“ an Linda.Weiszhaupt@springer.com.

Die ersten 50 erhalten ein kostenloses digitales Dauerticket.

Alle Kongressbesucher erhalten demnach einen PCR-Test. Getestete Teilnehmer müssen nicht – wie sonst üblich – 24 Stunden auf ihr Ergebnis warten. „Mithilfe spezieller PCR-Systeme, die mobil als Point-of-Care-Units eingesetzt werden können, haben sie ihr Ergebnis schon nach gut einer Stunde“, sagte Miekley. Zusammen mit Maskenpflicht und Abstandsregel sorge man so für größtmögliche Sicherheit der Besucher.

92 Sessions an drei Tagen

Auch wenn die maximale Zahl der Kongressteilnehmer wegen der Pandemie nicht erreicht werden könne – vor Corona nahmen regelmäßig mehr als 8000 Besucher am Hauptstadtkongress teil –, müsse niemand auf etwas verzichten, sagte Guido Pschollkowski, ebenfalls Geschäftsführer bei WISO.

Interessierte könnten digital beim Kongress dabei sein, da alle 92 Einzelveranstaltungen und Satellitensymposien auch online angeboten würden. „Wir setzen auf die Kombination aus Präsenz-, Hybrid- und Onlinekongress.“ (hom)

Mehr zum Thema

Hauptstadtkongress

Datenspenden – Turbo für die Translation

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen