DGIM

Was Mediziner über Arzthaftung wissen sollten

Veröffentlicht:

Das Wichtigste zum Thema Arzthaftung will die Deutsche Ärzteversicherung Medizinern vermitteln. Die Inhalte reichen dabei von A wie Aufklärung bis hin zu Z wie Zeugnisverweigerungsrecht. Am Sonntagnachmittag wird Rechtsanwalt Roland Wehn das Thema Arzthaftung in dem einstündigen Industriesymposium umreißen. Wehn ist bei der Deutschen Ärzteversicherung Referent für Fragen ärztlicher Berufshaftpflicht.

Etwa 6500 Arzthaftpflichtfälle landen jedes Jahr bei dem Unternehmen auf dem Tisch. Für Ärzte gilt es, wenn sie von Patienten in Anspruch genommen werden, gewisse Spielregeln einzuhalten. Dazu gehört unter anderen, eine Haftung nicht anzuerkennen. Das, so Wehn, heiße aber nicht, dass Ärzte nicht ihr Bedauern oder ihre Anteilnahme zum Ausdruck bringen dürften.

In strafrechtlichen Verfahren sollten Ärzte allerdings immer an ihr Recht auf Aussageverweigerung denken.

Symposium

Arzthaftung Sonntag, 19. April, 15.00 Uhr, Saal 12 B/C Leitung: R. Wehn (Anwalt)

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der neue und der alte Minister: Karl Lauterbach (li.) und Jens Spahn (Mitte) bei der Amtsübergabe im Bundesgesundheitsministerium am Mittwoch.

© Thomas Ecke / BMG

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne

Wie gut schützen die verfügbaren Impfstoffe vor der Omikron-Variante?

© alphaspirit / stock.adobe.com

Corona-Vakzine

Impfschutz: Gegen Omikron braucht es deutlich höhere Antikörperspiegel