100 000 Darmkrebs-Fälle mit Koloskopie verhindert

Veröffentlicht:

HEIDELBERG (ple). Schätzungen zufolge werden bis Ende 2010 durch die Früherkennungskoloskopie bei Menschen im Alter von 55 bis 84 Jahren bundesweit fast 99 000 Darmkrebsfälle verhindert sowie fast 47 200 Darmkrebserkrankungen frühzeitig - oft noch in einem heilbaren Stadium - erkannt sein.

Das ist das Fazit einer Studie von Wissenschaftlern um Professor Herrmann Brenner vom Deutschen Krebsforschungsinstitut in Heidelberg (Dtsch Ärztebl Int 2010; 107(43): 753). Die Früherkennungskoloskopie ist seit 2002 Bestandteil des Krebsfrüherkennungsprogramms.

Mehr zum Thema

Darmkrebs-Mortalität sinkt

Test auf okkultes Blut im Stuhl rettet Leben

Vergleichsstudie

Multitarget-Stuhltest verbessert Darmkrebs-Screening

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Neuer Hoffnungsträger

Homotaurin-Prodrug bremst Alzheimer

Gesundheitskongress des Westens

KBV-Chef Gassen fordert: Vergütungsreform muss die Patienten einbeziehen

Lesetipps
Schwere Infektionen mit Antibiotika richtig behandeln: Behandlungsmythen, die so nicht stimmen.

© bukhta79 / stock.adobe.com

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand