Gewicht verlieren kurios

3 erstaunliche Fakten rund ums Abnehmen

Dicke Kellner verführen zum Essen und fettige Nüsse können zur idealen Diät beitragen: Wir zeigen neue Erkenntnisse zum Abnehmen – und warum Ausschlafen am Wochenende besonders schlecht ist.

Von Prof. Stephan Martin Veröffentlicht: 21.11.2016, 05:03 Uhr
3 erstaunliche Fakten rund ums Abnehmen

Ein guter Kellner um nicht Zuzunehmen?: Eine Studie fand heraus, dass dicke Kellner zu Nachspeisen animieren.

© Drobot Dean / Fotolia

Gewichtsabnahme oder zumindest Gewichtskonstanz sind aktuelle Megathemen. Schon lange drucken nicht mehr nur Frauenzeitschriften Empfehlungen hierzu ab. Doch gibt es auch neue wissenschaftliche Untersuchungen, nach denen Mandeln, langes Schlafen und die Körperformen von Kellnern das Gewicht und Stoffwechselvorgänge beeinflussen.

Hunger mit Mandeln bekämpfen!

Vor Jahren wurden sie noch als fettreiche Kalorienbomben verteufelt, heute überschlagen sich wissenschaftliche Studien, wonach Nüsse besonders gesund sind (Eur J Nutr 2015; 54: 803).

Britische Forscher haben nun 32 gesunden Personen an drei Tagen ein standardisiertes Frühstück gegeben. Dann erhielten die Versuchsteilnehmer entweder als zweites Frühstück 28g oder 42g Mandeln.

An einem weiteren Tag erhielten sie keine Zwischenmahlzeit. Anschließend wurde die Kalorienaufnahme zum Mittag- und Abendessen, sowie das Hungergefühl gemessen.

Ergebnis: Der Konsum von Mandeln dämpfte das Hungergefühl auch Stunden später deutlich. Auch war die Kalorienaufnahme beim Mittag- sowie beim Abendessen niedriger als der Energiegehalt der am Morgen aufgenommenen Mandeln.

Dies sollte allerdings beim Besuch der Weihnachtsmärkte nicht dazu verleiten, den Hunger mit gut riechenden gebrannten Mandeln zu stillen. Der Zucker würde hier nämlich mit Sicherheit das Gegenteil bewirken!

Schichtarbeit ist wohl ungesund

Schon lange ist bekannt, dass sich Schichtarbeit ungünstig auf die Gesundheit auswirkt. Wie bei Reisen in andere Zeitzonen wird der zirkadiane Rhythmus gestört, was sich auf verschiedene Stoffwechselvorgänge negativ auswirkt.

Wie sieht es aber mit dem Ausschlafen am Wochenende aus? Diese Frage haben sich Forscher der Universität Pittsburgh gestellt und bei über 400 gesunden Probanden mit einer speziellen Armbanduhr die Schlafdauer gemessen (J Clin Endocrinol Metab 2015; 100: 4612). Zusätzlich wurden Blutuntersuchungen durchgeführt.

Bei Personen, die am Wochenende ausschlafen – also einen sogenannten "social jetlag" haben – wurde ein geringerer HDL-Cholesterinspiegel sowie erhöhte Triglycerid- und Insulinwerte gemessen. Diese Daten zeigen, dass ein geändertes Schlafverhalten am Wochenende anscheinend nicht gesund ist!

Das Vermitteln dieser Studie erfordert Mut, speziell wenn man zu Hause Kinder im jungen Erwachsenenalter hat: Es ist wirklich eine bittere Pille!

Dicke Kellner meiden!

Unser Essverhalten wird von vielen Dingen beeinflusst. Das gilt auch in Restaurants. In einer Studie wurde das Bestellverhalten in 60 Restaurants in den USA, Frankreich und Spanien untersucht (Environment & Behavior 2015; online 28. Dezember). Dabei wurden fast 500 Bestellungen von Mahlzeiten systematisch erfasst.

Bei den Analysen stellte sich heraus, dass bei dicken im Vergleich zu schlanken Kellnern signifikant mehr Gerichte bestellt wurden. Zusätzlich wurde bei den dicken Kellnern viermal häufiger ein Nachtisch und etwa 18 Prozent mehr alkoholische Getränke bestellt als bei schlanken Kellnern.

Das Geschlecht der Kellner oder das Gewicht der Restaurantbesucher hatte aber keinen Einfluss auf das Bestellverhalten. Die Autoren vermuten, dass ein hohes Gewicht der Kellner bei den Gästen seltener ein schlechtes Gewissen auslöst.

Ähnliche Ergebnisse ergaben sich vor einiger Zeit in einer Untersuchung in Kantinen. Da führte ein hohes Gewicht einer Person, die vor einer Testpersonen in der Schlange stand, auch zu einer höheren Nahrungsaufnahme.

Die Konsequenzen sind einfach: Restaurantbesitzer sollten nur dicke Kellner einstellen! Wer jedoch abnehmen will, sollte vielleicht bereits am Eingang aus der Karte Gerichte auswählen, um so den Einfluss von dicken Kellnern zu meiden!

Mehr zum Thema

Zollstatistik

Globaler Handel mit gefälschten Pharmazeutika boomt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Patientendaten-Gesetz

Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden